7 gute Gründe, warum jedes Unternehmen einen Imagefilm im Marketing braucht

7 Gründe für einen Imagefilm

Videos sind beliebter denn je – im Durchschnitt verbringen wir 16 Stunden pro Woche damit, uns Filme anzuschauen. Im Vergleich zu Text ist Bewegtbild unterhaltsamer und auch leichter zugänglich. Etwa 88 % mehr Zeit verbringen User auf Webseiten mit Video-Content.

Daneben optimieren Clips die Öffnungsraten für E-Mails und haben langfristig einen positiven Einfluss auf die KPIs. Was für B2C funktioniert, hat sich längst auch im Business-to-Business Marketing etabliert: ob Messeauftritt, Produktspot oder Erklärvideo … bewegte Bilder werden zunehmend auch im geschäftlichen Setting genutzt.

70 % der Marketing-Professionals sind sich einig: Kein anderes Marketing-Instrument fördert den Verkauf so effektiv, wie der Einsatz von Videos.

Was macht Videomarketing für den B2B-Bereich so erfolgversprechend?

  1. Videos schaffen Vertrauen
  2. Film ist bei der Zielgruppe beliebt
  3. Videos sparen Zeit und Kosten auf Anbieterseite
  4. Videomarketing steigert Conversions und Verkäufe
  5. Videomarketing pusht den ROI
  6. Filme sind vielfältig einsetzbar
  7. Videos fördern SEO

1. Videos schaffen Vertrauen

Vertrauen ist die Basis für erfolgreiche Geschäftsbeziehungen und Verkaufsabschlüsse. Dabei gilt: Auch Geschäftskunden sind Menschen mit Emotionen – über Video-Content, der emotionale Trigger enthält, erreichen Sie Ihre Zielgruppe und deren Aufmerksamkeit. Inhalte mit Mehrwert sorgen dann dafür, dass die (potenziellen) Kunden Vertrauen in Ihr Unternehmen aufbauen. Bieten Sie Ihren Kunden z. B. nützliche Informationen zur Anwendung Ihrer Produkte, ohne dabei direkt eine Gegenleistung zu erwarten. Das reduziert Skepsis und schafft eine Grundlage für spätere Verkäufe/Vertrieb, Conversions etc.

2. Film ist bei der Zielgruppe beliebt

Menschen lieben Bewegtbild! Sie öffnen Mails eher, wenn im Betreff ein Video angekündigt wird, und verbringen mehr Zeit auf Webseiten mit Film-Content. 84 % lassen sich von einem Video sogar zum Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung überzeugen.

Seit der Einführung von Smartphones hat sich die Popularität von Videos noch einmal deutlich erhöht, Tendenz steigend. Das gilt für den privaten Bereich ebenso wie für den geschäftlichen (Business Marketing), für die jüngere Generation wie für die ältere. 76 % der 36- bis 51-Jährigen bewerten das Handy mittlerweile als notwendigen Bestandteil ihrer Arbeit. Warum ist das so? Das menschliche Gehirn kann Bilder besser verarbeiten als Text. Zusätzlich sprechen Videos neben dem Sehsinn auch den Hörsinn an. Das führt dazu, dass Inhalte leichter verstanden und länger behalten werden (Stichwort Neuromarketing) Dank der „leichten Bekömmlichkeit“ werden Filme daher häufig zwischendurch und unterwegs konsumiert, selbst bei Umgebungsgeräuschen oder in Stresssituationen.

3. Videos sparen Zeit und Kosten für Anbieter

Zeit ist Geld und das ist in jedem Unternehmen begrenzt. Kundenberater beklagen sich etwa häufig über die ständig wiederkehrenden, gleichen Fragen und Probleme von Kunden, welche mit teils erheblichem Aufwand immer wieder beantwortet werden müssen. Das kostet jede Menge personelle und zeitliche Ressourcen. Hier sind Erklärvideos eine effiziente Alternative! Einmal abgedreht, können die Clips beliebig oft eingesetzt werden. Dabei schaffen es hochwertige Erklärfilme, selbst komplexe Sachverhalte, komplizierte Prozesse oder erklärungsbedürftige Produkte kurz und knackig darzustellen. Und das optisch ansprechend – um die Wahrnehmung Ihres Unternehmens durch Ihre Kundschaft zu verbessern. Erklärvideos sparen also nicht nur Zeit (und Geld), sondern polieren ganz nebenbei Ihr Image auf.

4. Videos steigern Conversions und Verkauf

Videos führen nachweislich dazu, dass potenzielle Kunden zu tatsächlichen Kunden werden: 64 % geben an, ein Produkt eher zu kaufen, wenn sie zuvor ein Video hierüber gesehen haben. Ein Produktfilm auf einer Landingpage kann die Conversions um 80 % pushen. Marketer bestätigen die Angaben: Sie sind überzeugt, dass Bewegtbild sogar das effektivste Marketing-Instrument ist, um etwa die Conversion-Rate nachhaltig zu verbessern.

Die Zahlen sprechen für sich – mit Videomarketing lassen sich Verkauf und Conversions effektiv ankurbeln. Langfristig kann das in einem gesteigerten Umsatz resultieren. Der Effekt ist einfach erklärt: Kunden sehen das Produkt (oder den Prozess) in der praktischen Anwendung und können den Vorgang so einfach nachvollziehen bzw. auf Ihre Bedürfnisse übertragen.

5. Videomarketing pusht den ROI

Der Return on Investment (ROI) beschreibt die Relation zwischen investiertem Kapital und daraus resultierendem Gewinn. Anhand des ROI lässt sich also die Rentabilität einer Investition (z. B. für die Produktion eines Marketing-Films) einschätzen. In diesem Zusammenhang berichten 83 % der Unternehmen, dass der Einsatz von Marketing-Videos zu einem positiven ROI führe.

Die Kennzahl allein ist zwar nicht aussagekräftig genug, um den gesamten Umsatz nach einer Maßnahme sicher zu berechnen. Sie ermöglicht aber die tendenzielle Bewertung, wie sich das vorgestellte Produkt (oder die Dienstleistung) auf den Umsatz auswirkt. Marketingverantwortliche sind sich deshalb sicher, dass sich der Einsatz von Videomarketing trotz Planungs- und Produktionsaufwand für Unternehmen lohnt: So würden z. B. Markenbekanntheit, Traffic und Leads auf der Webseite signifikant gesteigert.

6. Filme sind vielfältig einsetzbar

Im B2B Vertrieb genießt insbesondere E-Mail-Marketing nach wie vor einen hohen Stellenwert: Sobald ein Video in eine E-Mail eingebettet ist, erhöht das die Click-Rate der User um 65 %! Taucht das Wort „Video“ im Betreff der Mail auf, maximiert sich bereits die Öffnungswahrscheinlichkeit.
Auf Websites platziert sorgen Filme dafür, dass die User länger auf Ihrer Seite verweilen – was wiederum ein höheres Ranking der Seite in Suchmaschinen-Ergebnissen zur Folge hat. Ein guter Imagefilm fungiert hier z. B. als Aushängeschild für Ihr Unternehmen und vermittelt (potenziellen) Kunden Werte und Philosophie.

Wenn Sie Videos zudem auf Social Media-Plattformen einbinden, erhöht das nicht nur die Aufmerksamkeit und das Interesse der User, sondern vor allem die Reichweite Ihres Posts. Witzige Filme mit Unterhaltungs- oder Mehrwert funktionieren besonders gut.
Auch auf Messen eignet sich der Einsatz von Videomarketing, um als Unternehmen gesehen zu werden und Interesse zu schüren – mit einem kurzen, knackigen Messefilm locken Sie die Besucher an Ihren Stand.

7. Videos fördern SEO & Suchmaschinen-Ranking

Die Einbindung von Bewegtbild auf einer Webseite schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen erhöht sich die Verweildauer der User auf Ihrer Seite um rund 88 %. Das hat den Vorteil, dass Konsumenten sich verstärkt mit den Inhalten oder dem Produkt auseinandersetzen. Zum anderen sorgt die längere „Time-on-Site“ der User dafür, dass Google und Co. Ihre Seite bevorzugen, also im Suchmaschinen-Ranking höher indexieren. Und wer in den Suchergebnissen weit vorne auftaucht, wird eher gefunden und geklickt – was sich wiederum positiv auf Bekanntheit, Image und Conversions auswirken kann.

Fazit

Die Filmproduktion hochwertiger Marketing-Videos bedeutet für Unternehmen zunächst einen planerischen und finanziellen Aufwand … Die hohe Reichweite sowie messbare Effekte auf Verkauf, Conversions und ROI machen die Investitionen allerdings schnell wieder wett: Sie führen – aller Wahrscheinlichkeit nach – langfristig zu Kosteneinsparungen, positiven KPIs und einer gestärkten Kundenbindung.

Sie möchten einen
Imagefilm produzieren lassen?

Sprechen Sie uns an.

Sie möchten einen
Imagefilm produzieren lassen?

Sprechen Sie uns an.