Was tust du gerade? Wie fühlst du dich dabei? Und was halten deine Freunde davon? Kaum loggt man sich in eine Social-Media-App ein, wird man nur so von Momentaufnahmen und Eindrücken überhäuft. Dabei werden die Nutzer immer emotionaler – und visueller.

Ob der Kollege einige glamouröse Momente aus dem letzten Symposium teilt oder die Freunde mit Fotos aus ihrem Südseeurlaub prahlen: Bilder und Videos aller Art dominieren Instagram, Facebook und Co. Selbst emotionale Reaktionen auf Posts anderer lassen sich inzwischen bequem wortlos mit einem Herzen, einem lachenden oder zornigen Emoji erledigen.

Long time, no read

Einen Text zu erfassen kostet Zeit und Konzentration. Ein Bild hingegen vermittelt von der ersten Sekunde an Informationen und emotionale Eindrücke, die vollkommen intuitiv entstehen. Bilder sagen deshalb nicht nur mehr als 1000 Worte, sie tun dies auch noch deutlich schneller und mit mehr Gefühl – und lösen eher das Bedürfnis aus, sich mit dem Inhalt aktiv auseinanderzusetzen.

Weil sich gerade Social-Media-Nutzer nur sehr wenig Zeit nehmen, ihren Feed zu studieren, hat man nur wenige Augenblicke, um ihre Neugierde auf den eigenen Post zu lenken. Eine Studie fand heraus, dass emotional aufgeladene Beiträge eine deutlich höhere Aufmerksamkeit erhalten und mehr Reaktionen begünstigen, als rein informative Posts. Wer also Social Media nutzen möchte, um seine Zielgruppe ohne Umwege zu erreichen, sollte auf lange, schriftliche Ausführungen verzichten und stärker auf visuelle Medien setzen.

Unmittelbar und intensiv – Momente teilen im Videoformat

Von ganzen Filmreihen berühmter Youtuber bis hin zu privaten Instagram-Storys: In der Zeit der immer besser werdenden Smartphone-Kameras ist inzwischen ein großer Teil der Nutzer zum Filmemacher geworden. Kein Wunder, dass die sozialen Medien ihren Fokus immer mehr auf die Möglichkeit legen, kurze Videoinhalte in Sekundenschnelle zu produzieren und in der Welt zu verbreiten.

Noch mehr als beim starren Fotoformat verbinden Videos Bild mit Sprache, Musik und Bewegung und ermöglichen das einmalige Gefühl, einen fremden Moment direkt mitzuerleben. Damit ist der Film heute mehr denn je das Medium der Wahl im Bereich der Online-Medien. Informationen können in wenigen Minuten bis Sekunden auf visueller, auditiver und textlicher Ebene vermittelt werden und gelten zugleich als beliebteste und erfolgreichste Form der Kommunikation.

Fazit

Die Welt der sozialen Medien, in der inzwischen jeder über jedes Thema informieren und zu allem Stellung nehmen kann, lebt von persönlichen Storys und unmittelbaren Eindrücken. Da sich die Trends der Social-Media-Umgebungen allerdings mit der rasanten Entwicklung der technischen Möglichkeiten schnell verändern, ist es wichtig, sich auf dem Laufenden zu halten.

Eine Tendenz scheint jedoch langfristig unverändert: Wer emotionale Inhalte veröffentlicht, verursacht auch emotionale Reaktionen und erhält eine deutlich höhere Reichweite und Aufmerksamkeit. Durch ihre einfache und direkte Zugänglichkeit und ihre bildhaften Gestaltungsmöglichkeiten sind dabei vor allem Videos ideale Instrumente, um Social-Media-Posts erfolgreich und emotionsgeladen in die Welt zu senden.