„Ihre Aufgaben“, „Ihr Profil“ und „Was Sie bei uns erwartet“ – angehende Nachwuchskräfte begegnen oft einer beachtlichen Herausforderung: Sie müssen unter Hunderten von häufig sehr ähnlichen Ausschreibungen gerade die Stelle ausfindig machen, die zu ihren Fähigkeiten und Vorstellungen passt. Dabei kommt es leider viel zu oft vor, dass eigentlich interessante Stellenausschreibungen in der Masse untergehen.

Recruitingfilme bieten hier ausgezeichnete Möglichkeiten, um sich hervorzuheben und einen authentischen Eindruck von sich als Arbeitgeber und der vakanten Stelle zu vermitteln. Als multimediale Stellenausschreibung kann der Film die Arbeitsatmosphäre auf lebendige und persönliche Weise einfangen. Einen kompletten Rundumblick bietet dabei allerdings nur das faszinierende Format des 360°-VR-Videos: Es lädt Ihre zukünftigen Bewerberinnen und Bewerber auf einen eindrucksvollen Rundgang durch Ihr Unternehmen ein.

Erleben statt berieseln lassen – die einzigartige Freiheit des 360°-VR-Videos

Im Namen „Virtual-Reality-Video“ steckt bereits seine spektakuläre Eigenschaft: Der Zuschauer oder die Zuschauerin wird innerhalb des Films zu einem aktiven Teil einer virtuellen Realität. In dieser hat er oder sie die Möglichkeit, jederzeit in jede beliebige Richtung zu schauen. Das 360° umfassende Blickfeld vermittelt den Eindruck, sich mitten im Geschehen zu befinden. So wird ein bisher unerreichtes Gefühl von Selbstbestimmtheit im Film erzeugt.

Um ein VR-Video optimal erleben zu können, nutzt man idealerweise eine speziell für 360°-Umgebungen konzipierte Virtual-Reality-Brille, mit der man ohne Ablenkung von außen komplett in den Film eintauchen kann. 360°-VR-Videos können jedoch auch mit dem Smartphone oder am Computer, z. B. über YouTube®, ganz einfach angesehen werden. Navigieren kann man am PC mit der Maus und am Smartphone, indem man das Smartphone in eine bestimmte Richtung bewegt. Eine weitere Alternative sind faltbare VR-Brillen, die man auf das Smartphone stecken kann. Diese sind sehr günstig, kompakt und können sogar mit dem eigenen Logo bedruckt werden.

Virtual Reality – alles scheint zum Greifen nah

Die meisten 360°-Videos erzeugen lediglich einen monoskopischen – also flachen – Bildeindruck. Mit einer stereoskopischen Aufnahme ist es möglich, einen räumlichen Eindruck zu erzeugen. Für diese Aufnahmen arbeitet man mit zwei benachbarten Objektiven, die wie ein Augenpaar auf denselben Punkt ausgerichtet sind und nur ganz leicht unterschiedliche Bilder verarbeiten. Diese Bilder werden anschließend im Kopf wieder zu einem einzigen kombiniert, wodurch räumliche Tiefe entsteht. Dies hat dann einen ähnlichen Effekt, wie man ihn aus 3D-Filmen im Kino kennt.

Stereoskopische VR-Filme gehen somit noch einen Schritt weiter: in den Kopf der Zuschauerin und des Zuschauers und in die immer wichtiger werdende Welt der virtuellen Realität. Räume und Geschichten werden in hohem Maße immersiv erlebbar, d. h., die Zuschauerin und der Zuschauer tauchen geradezu in die virtuelle Welt ein.

360° gedreht – 100 % authentisch

Das dynamische Treiben in der Fertigung oder die Begehung einer eindrucksvollen Außenanlage – bei 360°-VR-Videos für das Recruiting sind in Sachen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ein Mitarbeiter führt z. B. die zukünftigen Nachwuchskräfte virtuell durch das Unternehmen, gibt ihnen spannende Einblicke und erzählt aus erster Hand vom Arbeitsalltag.

Welche Informationen genau man im Video kommunizieren möchte, ist trotz der 360°-Aufnahme vollkommen kontrollierbar – das Video kann bezüglich der Inhalte und Umsetzung für alle Zielgruppen frei angepasst werden. Im Ergebnis vermittelt das Video auf individuelle und spannende Weise einen authentischen Blick auf den Arbeitgeber, was zukünftige Nachwuchskräfte dankbar annehmen.

Fazit

Obwohl die Postproduktion eines stereoskopischen 360°-VR-Videos aufgrund der großen Datenmengen aufwendiger ausfällt, wird der Dreh häufig von nur wenigen Spezialisten umgesetzt. Aus diesem Grund ist die Realisierung oft mit einem kleineren Einstiegsbudget möglich als bei herkömmlichen Filmproduktionen.

Mit seinen einmalig immersiven Effekten und vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten liefert das stereoskopische 360°-VR-Video ein wirkungsvolles Format, um die Aufmerksamkeit und Neugierde von potenziellen Nachwuchskräften zu wecken und das Recruiting auf kreative Weise zu unterstützen.

Hier erfahren Sie mehr über 360°-VR-Videos …