Für das Bielefelder Unternehmen EFB-Elektronik haben wir einen Schulungsfilm zum Thema „Umweltmanagement“ gedreht. Hierzu gab es im Unternehmen bisher eine eher trockene und sehr lange Powerpoint-Präsentation, die das Thema zwar umfassend behandelte, aber als nicht mehr zeitgemäß und effektiv eingeschätzt wurde. Das musste sich dringend ändern.

Die interne Mitarbeiterschulung sollte lebendiger und spannender werden und das betriebliche Umweltmanagement bei EFB-Elektronik wirksam und nachhaltig vermitteln. Lebendig, spannend und aussagekräftig – das kriegen wir hin.

Das Besondere an diesem Projekt: die Idee, den Film in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Unternehmens zu gestalten, und zwar komplett von der Planung bis zum Dreh. Für diesen Vorschlag gab es von Unternehmensseite schnell grünes Licht und unser Pilotprojekt „Ein Schulungsfilm von Kollegen für Kollegen“ konnte starten.

 

Ein paar erklärende Worte zum Filmtyp und zum Thema

Für viele Unternehmen ist ein Schulungsfilm mittlerweile das Mittel der Wahl, wenn es um die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter geht. Zu Recht, denn in einem Film lassen sich komplexe Themen und Vorgänge auf eine einfache, einprägsame, vor allem aber anschauliche und interessante Weise aufbereiten und transportieren – und bleiben in Erinnerung.

In unserem Fall, dem Schulungsfilm zum Thema „Umweltmanagement“, ging es ganz konkret um die ISO 14001. Diese internationale Norm definiert die Anforderungen an Umweltmanagementsysteme in Unternehmen. Umwelt- und Energiemanagement ist für EFB-Elektronik schon immer ein zentrales Thema und deshalb auch wesentlicher Bestandteil ihrer Mitarbeiterschulungen.

 

Die Vorbereitung

Die Projektidee „Ein Schulungsfilm von Kollegen für Kollegen“ kam auch bei den Angestellten richtig gut an. Schnell haben sich Freiwillige gefunden, die mit Neugier, Begeisterung und Engagement bei der Sache waren. Die Gruppe setzte sich aus Mitarbeitern der unterschiedlichsten Abteilungen zusammen; die Möglichkeit zum Erfahrungs- und Wissensaustausch auf inhaltlicher Ebene wurde gern wahrgenommen.

Für die Vorbereitungen haben wir uns an zwei Tagen für jeweils vier Stunden getroffen. Es ging zunächst einmal darum, die konkreten Inhalte des Films, die dazu passenden Szenen und die filmische Umsetzung festzulegen. Anschließend wurden Aufgaben und Rollen verteilt, Requisiten zusammengesucht, gemeinsam gebastelt und getextet. Für die Teilnehmer war dies natürlich eine herausfordernde und spannende Zeit, schließlich hatte zuvor noch keiner von ihnen an einer Filmproduktion mitgearbeitet. Alle waren begeistert, einmal aus dem Arbeitsalltagstrott herauszukommen und ein wenig Filmluft schnuppern zu dürfen.

Auch für uns war die Zusammenarbeit eine besondere Erfahrung, liegt dieser vorbereitende Part der Produktion ja im Normalfall komplett in unserer Hand. Bei diesem Projekt aber haben wir uns ganz bewusst zurückgehalten, standen jedoch immer mit Rat und Tat zur Seite. Wir gaben Hilfestellung, wo es nötig war, und Anregungen, wenn es an der Umsetzungsidee fehlte.

 

EFB-Elektronik Schulungsfilm Autoszene

 

Das Konzept

Nach zwei Tagen kreativen Schaffens stand das Konzept: Der Schulungsfilm sollte als Art Vorher-nachher-Film das Thema „Umweltbewusstsein im Arbeitsalltag“ beleuchten. Er sollte zeitlos sein, damit er vom Unternehmen langfristig eingesetzt werden kann. Um einen deutlichen und für den Zuschauer gut nachvollziehbaren Vorher-nachher-Effekt zu erhalten, wurde sich für einen dreiteiligen Aufbau entschieden. Teil eins und drei sollten als Realfilme die mittlere Sequenz – ein Legetrick-Video zur ISO-Norm – einrahmen.

Legetrick-Videos eignen sich besonders, um komplexe und trockene Themen in wenigen Minuten anschaulich auf den Punkt zu bringen. Denn hierbei wird Unwichtiges von Vornherein ausgeklammert. Die Konzentration aufs Wesentliche wirkt sich merklich positiv auf die Verständnis- und Erinnerungsleistung des Betrachters aus – perfekt also zur Erklärung und Visualisierung der Vorgaben der ISO 14001.

 

Legetrick Film-Workshop

 

Der Film

Konkret und aufs Kürzeste zusammengefasst sah das Ganze am Ende dann so aus: Der erste Teil des Films zeigt typische Situationen aus dem „umweltunbewussten“ Berufsalltag. Mit dem Auto zur Arbeit fahren, den Coffee-to-go-Becher in der Hand, im Büro quillt der Papierkorb über und an den Monitoren blinken die kleinen Stand-by-Lämpchen … Schnitt. Es beginnt die Legetrick-Sequenz, in der die wesentlichen und für EFB-Elektronik relevanten Inhalte der ISO 14001 stark vereinfacht erläutert werden. Schnitt. Im dritten Teil wiederholen sich die Szenen von Teil eins, nur mit dem Unterschied, dass jetzt ein Umwelt- und Energiebewusstsein geschaffen wurde und auch gelebt wird. Anstatt das Auto zu nehmen, wird sich fürs Rad entschieden, der morgendliche Kaffee aus einem Thermobecher getrunken usw.

 

Innendreh Film-Workshop

 

Das Ergebnis

… kann sich sehen lassen! Das findet übrigens auch EFB-Elektronik. Nach nur einem Drehtag ist ein unterhaltender und aussagekräftiger Schulungsfilm entstanden, der nun als Add-on zur bereits stark verkürzten Powerpoint-Präsentation des Unternehmens zum Einsatz kommt.

Die positive Stimmung während der gesamten Zeit des Projekts war bemerkenswert. Die gemeinsame Arbeit am Film förderte den Teamgeist und sorgte spürbar für ein Wir-Gefühl. Das Projekt wurde als verantwortungsvolle Aufgabe wahrgenommen und als Vertrauensbeweis seitens der Geschäftsleitung verstanden – eine wertschätzende Haltung, die bei den Mitarbeitern das Zugehörigkeitsgefühl und die Identifikation mit ihrem Unternehmen deutlich bestärkte.

Unser Fazit: Das Pilotprojekt „Ein Schulungsfilm von Kollegen für Kollegen“ war genau die richtige Idee und für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Wir sind bereit, in Serie zu gehen.

 

* Die Verwendung der männlichen Form dient allein der besseren Lesbarkeit. Selbstverständlich sind hiermit auch immer alle Mitarbeiterinnen, Kolleginnen usw. gemeint.