Filme für die Unternehmenskommunikation nutzen, das ist besonders für kleine und mittelständische Unternehmen noch immer unbekanntes Terrain. Welche Vorteile hat Film gegenüber anderen Wegen der Kommunikation? Wie und wo lassen sich Unternehmensfilme einsetzen und welchen Nutzen bringen sie? Sind solche Filme nicht eigentlich nur was für die ganz Großen? … Wo Unwissen und Unsicherheit zusammentreffen, ist Skepsis meist nicht weit.

Zeit, Licht ins Dunkel zu bringen. Warum also Film? Darum:

Der Mensch nimmt Bilder und Geräusche sehr gut wahr. Das Gehirn verarbeitet das Gesehene und Gehörte direkt, ohne sich dabei besonders anstrengen zu müssen. Bei geschriebener Sprache hingegen verstecken sich Inhalt und Information hinter einem Zeichensystem. Beim Lesen kommt das Verstehen also erst an zweiter Stelle, denn zunächst muss das Gehirn den gelesenen Text – das Zeichensystem – dekodieren.

In der Regel lernen wir das bereits in der Grundschule und sind darin geübt. So ist uns die Arbeit, die das Gehirn beim Lesen eigentlich permanent leistet, nicht mehr unbedingt bewusst. Im Vergleich zum Anschauen eines Films ist Lesen aber einfach anstrengender. Kaum verwunderlich also, dass bei einem Film 90 % der Informationen aufgenommen werden, während bei einem Text lediglich 10 % hängenbleiben.

Die Theorie wird von der Praxis bestätigt: Denn wenn es um zukunftsorientierte Unternehmenskommunikation geht, entscheiden sich zwei von drei Unternehmern nach einer Studie von Cisco für bewegte Bilder statt für Text. Ganz klar, wir wollen schnell verstehen und uns auf Anhieb zurechtfinden. Der Mensch hat es eben gern einfach und unkompliziert.

Unternehmensfilme – heute wichtig, morgen unverzichtbar

Bekannt ist, dass die Präsenz von Onlinevideos in den letzten Jahren stark zugenommen hat. Ihren Reiz haben sie dadurch aber nicht verloren. Ganz im Gegenteil, laut Comscore schaute im Jahr 2015 jeder zweite von uns regelmäßig Videos im Netz. In diesem Zusammenhang steigt natürlich auch die Bedeutung von Unternehmensfilmen: Es wird sogar davon ausgegangen, dass sie bis zum Jahr 2019 ca. 65 % des geschäftlichen Datenverkehrs ausmachen.

Film schafft Nähe

Auf die Website gestellt, hinterlässt ein Unternehmensfilm einen bleibenden Eindruck und verleiht dem Unternehmen ein Profil. Wieso? Bewegtbilder sorgen für Transparenz und transportieren Emotionen. Ein erfolgreiches Mittel, um Verbundenheit und Identifikation zu schaffen. Studien haben z. B. gezeigt, dass Onlinenutzer länger auf einer Seite bleiben, wenn sie die Möglichkeit haben, sich dort einen Film anzuschauen; sie kaufen auch messbar öfter und mehr.

Der Grund liegt auf der Hand: Bewegte Bilder zeigen Inhalte anschaulich, vor allem aber konkret. Das Dargestellte wird regelrecht greifbar. Das sorgt für Klarheit, z. B. hinsichtlich der Verwendbarkeit, des Nutzens, der Vorteile. Wir erinnern uns, wer eine Botschaft wirksam vermitteln will, der sollte auf abstraktes und komplexes Kommunizieren verzichten. Beim Ansehen eines Films kann man sich selbst überzeugen, und das kommt dem haptischen Kauf in einem Geschäft schon sehr nah.

Film schafft Präsenz

Ein Unternehmensfilm lässt sich nicht nur schnell und einfach als Link per E-Mail versenden, insbesondere die Möglichkeit, ihn auf verschiedenen Social-Media-Plattformen zu platzieren, erhöht die Präsenz im Netz. Videos bei Facebook, YouTube oder Vimeo werden geliked, geteilt und dadurch weiterverbreitet. Zeitgleich optimiert sich die Auffindbarkeit des Unternehmens – Stichwort „SEO“ (kurz für „search engine optimization“). Hierzu ist es wichtig zu wissen: Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo haben eine regelrechte Schwäche für Filme und mit dem Onlinestellen und Verbreiten erfolgt automatisch eine Verbesserung im Ranking.

Film erklärt

Unternehmensfilme eignen sich als aussagekräftige und wirkungsvolle Bausteine für Präsentationen. In Kombination mit einem QR-Code bieten sich weitere Möglichkeiten. Beispielsweise werden die Serviceleistungen durch Produkt- oder Montagevideos erweitert und dem Kunden damit ein erheblicher Mehrwert angeboten.

Film überzeugt …

… also vor allem durch seine Vielseitigkeit und die umfangreichen Einsatzmöglichkeiten. Die Bandbreite ist enorm: ob Imagefilm, Event- oder Erklärfilm, Produktvideo, Recruiting- oder Schulungsfilm – Unternehmensfilme sind international einsetzbar, können ideal auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmt werden und erhöhen die Durchschlagskraft der gewünschten Botschaft.

Und jeder, der jetzt nur noch 10 % von dem weiß, was er gerade gelesen hat, schaut am besten gleich hier vorbei.